Wie funktioniert Usability Engineering

Letztes mal ging es um das Thema agile Softwareentwickung. Agile Methoden sind heute sehr wichtig in der Softwarentwicklung, benötigen jedoch eine wichtige Ergänzung: Usability Engineering.

Wie funktioniert Usability Engineering?

Gutes Usability Engineering setzt den Benutzer eines Softwaresystems in den Mittelpunkt der Entwicklungsanstrengungen. Ohne gutes Usability Engineering sind auch die besten agilen Entwicklungsprojekte zum Scheitern verurteilt.

Wie gutes Usability Engineering funktioniert erfahrt ihr in einem Blog Artikel von meiner Kollegin Jasmin Kuhn.

Sie stellt zunächst einmal klar, worum es beim Usability Engineering eigentlich geht:

„Beim Usability Engineering geht es nicht nur um ein gutes Gefühl und Intuition bei der Gestaltung, sondern es geht vor allem um Normen (z. B. ISO 9241), Gestaltungsregeln, Heuristiken und Design Patterns, die uns dabei helfen ein System gebrauchstauglich zu gestalten.“

Im weiteren Verlauf des Post stellt sie dann die grundlegenden Prozesse, ihre Reihenfolge und bestmögliche Umsetzung vor.

Am Ende des Artikels kann man sein frisch erworbenes Wissen dann testen. Die 10 Fragen allerdings sind nicht ohne. Wer sie alle richtig beantwortet, kann sich schon fast als Experte bezeichnen. Wer weitere Fragen hat, kann sich auch gerne an Jasmin wenden. Die kennt sich nämlich richtig gut aus.

Veröffentlicht unter Agile

Was ist eigentlich Scrum?

scrum itemis

Eigentlich ist Scrum ja schon ein alter Hut. Dennoch ist es aus der heutigen IT-Welt nicht mehr wegzudenken. Scum ist das bestimmende Modell, wenn man über Agilität spricht. Kanban & Co. kommen da nicht mit. Und eigentlich hat sich in den letzten Jahren doch einiges getan.

Aus diesem Grund haben wir uns bei itemis überlegt, unseren Scrum Auftritt mal komplett zu überarbeiten. Den Anfang machen wir mit einer Reihe von Beiträgen in unserem Agile Blog. Hier erklären wir das ganze Modell von vorne bis nach hinten.

Für alle die es besonders genau wissen wollen, haben wir zur Lernkontrolle jeweils eine Reihe von Prüfungsfragen angehängt. Mit ein bisschen Mühe ist man so auch ohne Zertifizierungskurs für die Prüfung zum Scrum Master oder Product Owner nach scrum.org vorbereitet. Hängt das bitte nicht an die große Glocke, schließlich verdienen wir bei itemis unser Geld mit diesen Kursen 😉

Die ersten beiden Artikel sind übrigens schon fertig. Nummer eins gibt eine kompakte Scrum Einführung. In Nummer zwei geht es um den Scrum Prozess. In Kürze erscheinen dann weitere Artikel.

Wir werden auch unsere scrum-kompakt.de Seite komplett überarbeiten. Über diese Seite kann man dann demnächst einige wirklich nützlich Scrum Utensilien bestellen, die nicht nur nützlich sind, sondern auch viel Spaß machen. Demnächst an dieser Stelle mehr.